1. Menü

Diskushernien-Operation

(engl.) slipped disk, disc prolaps; syn. Bandscheibenprolaps, Diskusprolaps, Diskopathie; Verlagerung bzw. Austritt von Gewebe des Nucleus pulposus der Bandscheibe durch Risse im Annulus fibrosus; es gibt 4 Schweregrade  gemäss internationaler Nomenklatur:
1. Bulging disc
2. Protrusion mit Vorwölbung des Annulus fibrosus;
2. Prolaps in die Foramina intervertebralia (Zwischenwirbellöcher) bzw. (seltener) in den Spinalkanal nach Perforation des Lig. longitudinale posterior;
3. Sequestration; die prolabierten Anteile (Sequester) haben keine Verbindung mit der Bandscheibe; Lok.: am häufigsten L4-L5, L5-S1 u. C6-C7;
Klin.: oft akut u. nach mechan. Belastung auftretende Sympt., die v.·a. durch Kompression von Wurzeln der Rückenmarknerven (Wurzelkompressionssyndrom*) verursacht werden, je nach Lok. v.·a. als Ischiassyndrom*, evtl. Konussyndrom*, Kaudasyndrom* od. Zervikobrachialsyndrom*; allg. Sympt. sind Schmerzen u. Sensibilitätsstörungen* in dem betroffenen Dermatom, Abschwächung der Reflexe, evtl. Lähmungen u. Atrophie der Kennmuskeln* sowie Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule u. schmerzbedingte Schonhaltung; Kompl.: irreversible Druckschädigung von Nervenwurzeln (sog. Wurzeltod), Querschnittsläsion*;

 

 

 

ABONNIEREN SIE UNSERE NEWSLETTER

Abonnieren sie unsere Newsletter und sie sind Der/Die Erste

IN VERBINDUNG TRETEN

  • Neurospine Care ® Praxis Dr.Thomas W. Lutz Facharzt Neurologie FMH und Neurochirurgie FMH, speziell Nerven-Rückenmark-und Wirbelsäulenchirurgie